IMG 2467

Max Reder auf Erfolgskurs

IMG 2467Reder läuft neuen deutschen Rekord

Starke Leistungen zeigte der Soester Eisschnellläufer Max Reder bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren im Mehrkampf. Auf den drei Strecken, die er in Inzell lief, war er dreimal ganz vorne, schaffte dabei eine neue persönliche Bestzeit und einen neuen deutschen Rekord.

Über die 500 Meter lief Max Reder vom ESV Möhnesee-Soest in 36,51 Sekunden seine erste neue persönliche Bestzeit am Wochenende.

„In 10,04 Sekunden hatte er eine tolle Anfangszeit“, so Michael Schikorra, Trainer des ESV. Sein ehemaliger Schützling lief zuerst auf der Außenbahn, musste die letzte Kurve daher auf der Innenbahn laufen. Sonst wäre eine noch bessere Zeit dringewesen, so Schikorra, der ergänzte: „Auch die Senioren sind nur 36er-Zeiten gelaufen.“

Noch besser lief es auf den folgenden 1500 Metern. 1:49,76 Minuten bedeuteten einen neuen deutschen Junioren-Rekord. Damit war der in Berlin lebende Soester deutlich schneller als im vergangenen Jahr.

Zu guter Letzt gab es für Max Reder auch über die 1000 Meter eine neue persönliche Bestzeit. In Inzell verbesserte er sich auf 1:11,51 Minuten. Nach den drei Siegen über die kürzeren Distanzen nahmen ihn seine Trainer aus dem Wettkampf heraus. „Die 5000 Meter bin ich nicht mehr gelaufen, damit ich beim Teampersuit meine beste Leistung abrufen kann“ – da lief er dann aber außer Konkurrenz. So kam der Soester nicht in die Mehrkampfwertung, die er nach den ersten drei Strecken souverän angeführt hatte. Auf den drei kurzen Strecken darf er sich aber als inoffizieller Deutscher Meister fühlen.

Mit seinen Zeiten unterbot Max Reder die Normen für den letzten Junioren-World-Cup und die Junioren-WM an den ersten beiden Wochenenden im März. Damit dürften für das Soester Talent in wenigen Wochen die nächsten Großereignisse ins Haus stehen. „Die Nominierungen folgen noch, aber ich bin guter Dinge“, so Reder.