2.Wanderpokal

Zweiter Wanderpokal in Chemnitz

2.WanderpokalZweiter Wanderpokal im Eisschnelllauf in Chemnitz

Der zweite Pokallauf der Altersklassen 11-14 wurde am 4. und 5. Februar 2017 auf der Eisbahn im Küchwald ausgetragen. Am Samstag noch Kaiserwetter blieb es am Sonntag wenigstens trocken, auch wenn das Eis keine Spitzenleistungen zuließ.

Für die Länderteams aus Nordrhein-Westfalen, Bayern, Berlin, Sachsen und Thüringen ging es am Samstag zunächst über 200 und 500m. Dann folgte der Eisgewandtheitslauf. Jenny Wolf schaute genau hin: neben einer guten Zeit war die korrekte Ausführung wichtig, sonst gab es Strafsekunden, und für technisch sauberes Übersetzen gab es Bonus-Sekunden. Hier zeigte Antonia Bach gute Arbeit, denn sie wurde dafür am Sonntag als technisch beste Läuferin in der Altersklasse geehrt. Des weiteren gelang es Marina Mohr auf der Strecke von 500m (53.01 Sek.) eine neue persönliche Bestzeit zu erreichen.

Am Sonntag folgten dann Einzelläufe über 200 bis 1500m und die Massenstarts. Für das NRW-Team hatten sich vom ESV Möhnesee-Soest Antonia Bach (D1), Marina Mohr (D1) und Maximilian Malik (D1) qualifiziert.

Antonia Bach war auch am Sonntag voll im Wettkampffieber und ihr gelang es, eine neue persönliche Bestzeit auf 500m (50.48 Sek.) zu erlaufen. Maximilian hatte ein wenig Pech er stürzte im Gewandtheitslauf und verlor wertvolle Sekunden.

Antonia holte den sechsten Platz im Mehrkampf, zu dem die beiden Einzelstrecken und der Gewandtheitslauf gewertet wurden, und Platz vier im Massenstart. Marina lag auf Platz zehn im Massenstart und auf Platz zwölf im Mehrkampf. Maximilian holte trotz des Sturzes im Gewandtheitslauf Platz sieben im Mehrkampf und Platz fünf im Massenstart.

Letztlich konnte das Team Sachsen wieder den Pokal in Empfang nehmen, während der zweite Platz überraschend an das starke Team aus Bayern ging, vor Thüringen, Berlin und Nordrhein-Westfalen.